Frauenchor-Richterswil | Öises Vereinsläbe

Chorreise in die Rosenstadt Bischofszell

Sonntag, 22. Juni, 2014

An einem der ersten und leider auch einem der letzten wirklich schönen Sommertage machte sich der Frauenchor Richterswil auf, die Rosenstadt Bischofszell zu besuchen. Eine wunderschöne Fahrt mit dem Car über den Ricken, Lichtensteig und Bütschwil gab einen Vorgeschmack auf diesen Prachtstag. Denn in der Stadt war Rosenwoche. Und auch für uns sollte es heute rote Rosen regnen.

Nachdem wir uns mit Kaffee und Gipfeli gestärkt haben, ging‘s auf zum Grubenplatz, wo uns kundige Stadtführerinnen in Empfang nahmen. Es war der Tag des Hutes. Und diesem Tag zollten auch viele Damen aus unserem Chor ihren Tribut. Es zeigte sich, dass wir nicht nur über musikalische Stärken verfügen, sondern auch viele kreative Hände im Chor haben. Hüte mir Blumen geschmückt, selbstgemachte Hüte aus Tischsets, Hüte in allen Formen und Farben zierten die Köpfe.

Die gut behütete Gruppe zog zu ihrer Führung ab und die unbehüteten machten sich auf, die 16 Rosengärten zu besuchen und etwas über die Stadtgeschichte zu erfahren.

Leider, leider war die Prämierung der Hüte nicht nur verspätet, sondern aus unserer Sicht auch etwas einseitig. Von uns hat jedenfalls niemand gewonnen, obwohl wirklich tolle Hüte dabei waren.

Nach der Führung trafen wir uns wieder in der „Schniderbudig“ zum Mittagessen.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Wir schlenderten durch das hübsche Städtchen welches sich herausgeputzt hatte. Es waren wirklich fast alle Arten und Formen von Rosen zu bewundern. Der Duft war atemberaubend. Bei der Kirche wurde an Ständen altes Handwerk angeboten. Auf dem Hauptplatz fanden Konzerte statt. Kurzum, ein lebendiges Treiben überall. Vor dem Stadttor fand ein Markt statt wo es alles Erdenkliche aus Rosen gab: Hüte, Schirme, Schachteln, Tischsets und vieles mehr. Darunter gab es natürlich viele Dinge, die man gerne kaufen würde aber nicht wirklich gebrauchen kann. Häscheli-Bäscheli-Zeugs halt.

Einige konnten dem Anblick so vieler schöner Rosenstöcke nicht widerstehen. Voll bepackt kamen sie zurück zu unserem Bus.

Via Gossau, Herisau und Wasserfluh ging’s dann wieder zurück nach Richterswil, wo einige den schönen Tag bei einer feinen Pizza ausklingen liessen.

Liebes Trudi, wir danken dir herzlich für die ausgezeichnete Planung und Organisation dieser Reise. Es hat sich mehr als gelohnt.